Alle Beiträge von Florian Unterberger

Sozialistischer Frauentag

Einer der dringenden Punkte auf unserer To-Do-Liste: Wir suchen eine Band für unsere Tafel.

Im Internet sind wir vor einigen Wochen fündig geworden, die Photos waren verheißungsvoll, auch Demo-Lieder klangen vielversprechend. Klein-Florian war wie immer misstrauisch und hat darauf bestanden, sich die Band live anzuschauen.

Glücklicherweise verwies uns die Band auf einen baldigen öffentlichen Auftritt – und so machten wir uns heute auf den Weg in die Windmühlgasse.

Wir wunderten uns etwas, dass das Haus in rosa Farbtönen angestrahlt wurde – bis wir den Raum betraten und realisierten, bei welcher Veranstaltung wir gelandet waren: Die SPÖ Wien lud zu einem Frauenfest ein. Und da die Veranstaltung trotz der bescheidenen Besucherzahlen zu den Highlights im Emanzenkalender gehören dürfte, mussten wir vor dem Bandauftritt noch die Plädoyers von zwei Stadträtinnen für die Abtreibung über uns ergehen lassen. Wer mich näher kennt, weiß, wie entspannt ich dort war … *g*

Danach (fünf Minuten, bevor wir gehen mussten), gelangte endlich die Band zu ihrem Auftritt. Und da nichts im Leben unkompliziert ist, war zwar ihre Musik wirklich cool, ihre optische Performance (speziell in den Passagen ohne Gesang) irgendwie beklemmend.

Also sind wir zwar um die Erkenntnis reicher, dass Abtreibung unter "Selbstbestimmung über den eigenen Körper" fällt, aber Band haben wir noch immer keine

Wer also eine Band kennt, die "moderne Musik spielt, zu der man klassisch tanzen kann" (© Elisabeth), ist herzlich eingeladen, uns einen Tipp zu geben.

So long,
Euer Florian

Oberarme

Dass nicht nur ich im Vorfeld der Hochzeit auf Kriegsfuß mit Schneidern stehe, verrät der folgende Mailverkehr mit meinem Trauzeugen:

Stephan B:
ps @ flo: hab grad meinen anzug abgeholt … rat mal, wo er weiter gemacht werden musste 😉

Florian:
Bei den Oberarmen? *g*

Stephan B:
beim arsch!!!

Ich weiß nicht, wie es Euch geht – aber Schadenfreude ist schon was Nettes …

Euer Florian

Griechische Mythologie

Unsere Hochzeit könnte ein weiteres Kapitel zur griechischen Mythologie beitragen: Immer, wenn wir irgendwo 50 Einladungen angebracht haben, sind schon neue Stapel da, die verteilt oder verschickt werden wollen.

Was Sisyphos, Tantalos & Co angestellt haben, ist ja bekannt – aber WIR??? *g*

So long,
Euer Florian

PS: Auf dem Photo ist ca. ein Viertel der Einladungen zu sehen …

1000 Leute

Was Elisabeth nicht erzählt hat: Eine der Einladungen hat sie am letzten Sonntag auch Babsi Andrä in die Hand gedrückt – die war ganz begeistert und hat gestammelt: "Wow – ich bin eingeladen?"

Daraufhin Elisabeth perplex: "Naja, wieso sollten wir Dich nicht einladen?"

Babsi: "Na, Ihr werdet ja nicht 1000 Leute einladen!"

Daraufhin Elisabeth schon schlagfertiger: "Nein, nur 750 …"

***

Liebe Babsi,

wir hätten Dich auch eingeladen, wenn wir nicht 750 Leute einladen würden!

So long,
Euer Florian

Die Hand im Spiel

Heute ist meine Taufpatin beerdigt worden. Sie war 84 und eigentlich gesundheitlich gut beieinander.

Wie es halt so ist, fielen die Begegnungen mit der Zeit selten aus, aber es gab ein fixes Ritual: Jedes Jahr am 23. Dezember besuchte ich sie, um ihr die Weihnachtsgeschenke zu überbringen. Und jedes Jahr fand sich trotz der großen Hektik zumindest eine Stunde, in der wir in aller Ruhe über Gott und die Welt plauderten.

Dieses Mal nahm ich zum ersten Mal Elisabeth mit – ich war mir sicher, dass die Beiden sofort begeistert voneinander sein würden. Und so war es auch.

Am meisten freute sie sich, dass es nun wieder eine "Elisabeth Unterberger" geben würde – sie selber hatte bis zu ihrer Hochzeit so geheißen.

Als sie zwei Monate später vollkommen unerwartet starb, wurde mir schlagartig bewusst, was für ein Segen es war, dass die beiden einander noch kennenlernen durften. Andere mögen es "Glück" nennen, ich bin überzeugt: Hier hatte der liebe Gott seine Hand im Spiel.

Euer Florian

Herr Biber oder so

Zu den ersten Aufgaben bei Hochzeitsvorbereitungen gehört natürlich die Suche nach einer Technikfirma. Unter anderem sind wir dabei auch auf die Firme 4solutions gestoßen:

***

Sehr geehrte Damen und Herren,

ein Freund von mir hat mir Ihre Firma wärmstens empfohlen, deshalb würde ich Sie gerne für die technische Betreuung meiner Hochzeit anfragen. Vielleicht können Sie mit vorab einige Referenzen auf dem Gebiet kirchlicher Veranstaltungen zukommen lassen.

Die Hochzeit findet am 27. Mai 2006 in der Piaristenkirche Maria Treu statt (nähere Informationen über die Kirche erhalten Sie auf http://mariatreu.at/churney).

Genauere Vorstellungen über die technische Ausstattung gibt es noch nicht, da ich mich mit meiner Braut bislang nicht einigen konnte bzw. Ihr Lichttechniker (Herr Biber oder so) uns von einer abendlichen Hochzeit mit Lichtshow abgeraten hat …

Auch wenn daher nicht Ihr komplettes 200köpfiges Team zum Einsatz kommen wird, würden wir uns sehr freuen, wenn Sie diesen schönsten Tag unseres Lebens mit uns feiern würden.

Mit freundlichen Grüßen
Florian Unterberger

***

Prompt kam eine überaus freundliche Antwort von Herrn "Biba":

***

Sehr geehrter Herr Unterberger,

wir danken für Ihre Anfrage und freuen uns beitragen zu dürfen, diesen für sie wahrscheinlich schönsten Tag im Leben mitgestalten zu dürfen. Im Bereich kirchlicher Veranstaltungen konnten wir, wie sie wahrscheinlich bereits erfahren haben, bereits einige große und kleinere Veranstaltungen zur großen Zufriedenheit unserer Kunden verwirklichen. Zu erwähnen ist hier vor allem die Eröffnung der Jugendkirche Wien (www.jugendkirche.at), die Gottesdienstreihe findfightfollow (www.findfightfollow.at), bei deren Enstehung wir bereits von Anfang an mitwirken konnten und so ein gänzlich neues kirchliches Veranstaltungskonzept mitentwickeln durften, die "Lange Nacht der Kirchen" und etliche weitere Gottesdienste und Hochzeiten.

Die Ansicht des Lichttechnikers Ihrer zukünftigen Gattin kann ich nur bedingt teilen, wobei ich natürlich auf den sehr großen, sowohl finanziellen als auch zeitlichen, Aufwand und die für eine Hochzeit dann doch etwas ungewohnte Athmosphäre und Uhrzeit hinweisen möchte.

Gerne sind wir aber natürlich bereit in einem persönlichen Gespräch, eventuell vor Ort, mit Ihnen und Ihrer Braut verschiedenste Möglichkeiten zu besprechen und gemeinsam ein (technisches) Konzept zu entwickeln um diesen Tag für sie und Ihre Gäste einmalig und unvergesslich zu gestalten.

Mit freundlichen Grüßen
Dominik Biba

***

Na dann sind wir mal gespannt, was diese Firma so kann. Die Referenzen klingen ja einmal ganz toll … *g*

Euer Florian