Mit Eis am Eis

Nachdem Manuel und Benjamin zu Pfingsten auf Lager waren, genossen wir das verlängerte Wochenende mit unseren zwei „Kleinen“ und meinen Eltern am Grundlsee. Am Samstag besuchten wir den Loser, das Skigebiet, das wir immer in den Semesterferien unsicher machen. Es war ein wunderschöner Tag: Mit kurzen Ärmeln und einem Eis in der Hand stapften wir über die nach wie vor weitläufig vorhandenen Schneefelder. Bei traumhafter Aussicht bewunderten wir, wie unsere Skipisten als Blumenwiese oder an manchen Stellen auch als zerklüftetes Felsenmeer aussehen.

Am Sonntag waren wir vor allem damit beschäftigt herauszufinden, warum aus unseren Wasserleitungen entweder kaum oder nur braunes Wasser kommt. Die Lösung war übrigens recht spannend: Nachdem mein Vater mit Flo und unserem Nachbarn einen riesigen Kompressor den Berg hinauf geschleppt hatten, hat unsere schlauer Nachbar mal die Siebe vorne am Wasserhahn abgeschraubt. Der Anblick des Schlammklumpens in dem Sieb war beachtlich. Den Kompressor haben wir nicht mehr gebraucht :-D.

Am Montag machten Flo und ich mit Simon und Hannah noch einen ganz besonders schönen Ausflug auf die Tressensteinwarte. Nach einer dreiviertel Stunde Aufstieg kamen wir zur Aussichtswarte, von der uns ein sensationeller Blick geschenkt wurde: Auf der einen Seite lag uns der Grundlsee, und auf der anderen Seite  der Altausseersee zu Füßen. Flo konnte gar nicht aufhören, Panoramabilder zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.