Raffiniert?

Zwischen Weihnachten und Silvester absolvierte Benjamin seinen ersten und Manuel seinen dritten Skikurs.

Benjamin war in einer (für seine Verhältnisse) starken Gruppe, lernte deswegen in dieser Woche sensationell viel – und stürzte dafür beim Skikursrennen schwer (siehe Video).

Manuel war in einer (für seine Verhältnisse) schwachen Gruppe, lernte deswegen in dieser Woche kaum etwas – wurde dafür beim Skikursrennen aber nur ganz knapp Zweiter.

So weit, so unspektukulär. Was die Sache aber deutlich interessanter macht: Beim Vorfahren für die Grupeneinteilung fuhr Manuel bewusst langsam („Papa, ich fahr‘ heute ganz gemütlich!“) – und wenige Stunden später stellte er ein wenig enttäuscht fest, dass er in einer langsamen Gruppe gelandet sei. Das sei aber gar nicht so schlimm, weil dafür gewinne er sicher das Skikursrennen …

Seitdem überlegen Elisabeth, ob wir unserem sechseinhalbjährigen Sohn wirklich so viel Taktik unterstellen sollen. Und wenn ja – ob wir geschockt oder stolz sein sollen ;-).

Euer Florian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.